universe2go

Martin Neumann und universe2go

Die Astronomie hat Martin Neumann schon als kleinen Jungen fasziniert. Daher regte sie den Erfindungsreichtum des  promovierten Chemikers schon oft an und er überlegte sich wie man Menschen wieder häufiger dazu bringen kann, sich mit dem Sternenhimmel zu befassen. Auch die Sternwarten haben sich ja diesem Ziel verschrieben. Seit der Einführung des iPhone sind viele Astronomie-Anwendungen für Smartphones entwickelt worden, die quasi wie eine interaktive (Kosmos-)Sternenkarte immer jeweils den Himmelsauschnitt auf dem Bildschirm anzeigen, der auf einer gedachten Linie dahinter liegt. Doch diese Anwendungen verleiten oft dazu, nur auf den Bildschirm zu starren und vom eigentlichen Erleben des Sternenhimmels abzulenken. Daher hat Martin universe2go entwickelt. Dies funktioniert im Prinzip ähnlich, aber statt auf einen Bildschirm schaut man durch eine transparente Scheibe an den Sternenhimmel und bekommt zusätzlich Informationen zu den beobachteten Sternen, Sternbildern, Planeten und Deep-Sky-Objekten wie Galaxien, Sternhaufen und Nebel angezeigt. Das Projekt hat Martin übrigens auf seinem 3D-Drucker entwickelt und eine Anschubfinanzierung über Crowd Funding (StartNext) und Crowd Financing (Zencap) eingeholt.

Über die Bekanntschaft mit Utz Schmidtko bekam Martin Kontakt zu Gerhard Jaworek, der im Kreis der sehbehinderten Menschen für seine Liebe zur Astronomie wohl bekannt ist. Nun arbeitet Martin unterstützt von Gerhard an einer Version von universe2go die auch von blinden Menschen einfach genutzt werden kann.

Martin Neumann ist 49 Jahre alt, Vater von drei Söhnen und lebt in Horn-Bad Meinberg im schönen Teutoburger Wald.

universe2go kann über Astroshop.de käuflich erworben werden (aktueller Preis: € 99,-)